Peters Motorradreisen Pirmasens

Südtirol / Meran

Motorradfahren in Südtirol

Reisebeschreibung:

Motorradfahrerherz - was willst du mehr? 

Da schlägt das Bikerherz höher. Meran mit seinem mediterranen Klima ist gerade in dieser Jahreszeit immer eine Reise wert. Jede dieser Touren ist ein absoluter Höhepunkt für Motorradfreunde.    

Richtung Süden fahren – immer schön der Sonne entgegen. 

Durch Österreich über den Fernpass und dann sind wir im Prinzip schon drin, im Urlaub. Die Fahrt durch die tolle Landschaft Tirols ist einfach zauberhaft: Überall bewaldete Hügel, hohe Berge, gemütlich grasende Kühe und heimelige Häuser mit toller Blumenpracht auf den Balkonen. Durch den  Vinschgau werden wir dann bald unser Ziel erreicht haben– Meran. Die Umgebung ist so wundervoll! Auf Felsvorsprüngen der Berge thronen dutzende Burgen (in Südtirol sind es insgesamt ca. 800!) und blicken auf das Tal hinab.                                                               

Toll sind auch die vielen Berghütten, die sich auf Lichtungen an den Hang klammern. Der Kurort Meran, in dem selbst schon Kaiserin Sissi mehrmals verweilte, ist vielleicht nicht das typische Urlaubsziel für junge Leute, aber uns gefällt die Stadt immer wieder sehr gut. Wir sind erstmal ganz gemütlich eine Runde durch die Altstadt gebummelt: Durch die Lauben, dann vor zur Passerpromenade, vorbei am Kurhaus und anschließend durch das Bozener Tor zurück zur Piazza Duomo.                              

Hinter der schönen Kirche St. Nikolaus führten uns dann Treppen hoch zum Tappeinerweg – dieser ist wirklich herrlich und ein absolutes Muss! Die 6km lange Promenade liegt erhöht an einem Hang und bietet einen traumhaften Blick über Meran und die ganze Umgebung. Den Weg säumen Weinhänge, Palmen, Olivenbäume und viele andere Pflanzenarten, die einem das Gefühl geben, dass das Meer nicht weit wäre. Wir sind bis zum Pulverturm gelaufen, von dessen Dach wir einen super Ausblick hatten. Ein Highlight von Meran sind für uns die Gärten von Schloss Trauttmansdorff! Die Anlage ist riesig und ihr solltet mindestens einen halben Tag einplanen, um alles gemütlich zu erkunden. Wir sind immer wieder begeistert von den vielen bunten Blumen, exotischen Pflanzen und der entspannten Atmosphäre.                               

Von hier kann man auch schnell mal einen Ausflug nach Bozen zu machen. In Bozen scheint immer die Sonne zu scheinen! Besonders für Feinschmecker und Architekturfans lohnt sich ein Besuch  auf jeden Fall! In der Altstadt stehen so schicke, teilweise beeindruckend filigran verzierte Häuser, die richtig Charme haben. Dazu weht einem der Duft von Schinken und Käse aus Delikatessengeschäften und von Marktständen um die Nase. Südtirol gefällt uns immer wieder und wird sicher wieder unser Reiseziel sein...  

--NUR NOCH WENIGE PLÄTZE FREI--

Reiseverlauf

Sonntag 24. Juni

Anreise in der Gruppe individuell zum Basishotel im Vinschgau. ca. 550km

Montag 25. Juni

Über den Jaufenpass, Penser Joch und Ritten nach Bozen und Zurück

Dienstag 26. Juni

Heute geht es in die Dolomiten über die Sellarunde.

Mittwoch 27. Juni

Über den Mendelpass vorbei am Kalterer See zum Lavazzepass, von hier über Hafling zurück.

Donnerstag 28. Juni

Ruhetag. Dieser Tag steht allen Teilnehmern zur freien Verfügung.

Freitag 29. Juni

Über den Umbrailpass zum Stilfser Joch. Ein Pflichtprogramm !! – doch eines das man gerne absolviert.

Samstag 30. Juni

Nach dem Frühstück Heimreise in der Gruppe oder individuell.

Karte

Programm, Hotel- und Routenänderungen sind vorbehalten

Fragen?

Jetzt Anmelden

Anmelden

Schritt 1 - Angaben zu Ihrer Person

Schritt 2 - Angaben zum Motorrad

Schritt 3 - Personen & Zimmer

letzter Schritt - weiteres